Spargelanbau

In unserer Bildergalerie zeigen wir Ihnen Fotos vom Spargelanbau – vom Pflanzen des Spargels bis zur Ernte:

Die Spargelsaison beginnt Anfang/Mitte April und endet am 24. Juni (Spargelsilvester). Geerntet wird 2 mal täglich am frühen Morgen und am späten Nachmittag – auch an Sonn- u. Feiertagen. Unter optimalen Bedingungen – warme Tage und Nächte sowie ausreichend Feuchtigkeit – kann eine Spargelstange bis zu 7 cm am Tag wachsen.

Spargelstechen ist Handarbeit. Risse in der Dammkrone zeigen dem Spargelstecher, wo er die Spargelstange freilegen muss, die er dann mit seinem scharfen Spargelmesser absticht. Das Loch wird dann wieder mit Erde verfüllt und mit einer Kelle geglättet.

Der frisch gestochene Spargel wird dann zum Hof gebracht. Dort wird er gewaschen und in einer Eiswasserkühlung für kurze Zeit gekühlt. Das erhält ihm die schöne weiße Farbe.

Auf einer Wasch- und Sortieranlage wird der Spargel Stange für Stange von Hand aufgelegt und von der Maschine noch einmal gewaschen.

Dabei wird der Spargel gleichzeitig auf einer maximalen Länge von 22 cm abgeschnitten. Anschließend werden die Spargelstangen noch auf der Maschine nach bestimmten Merkmalen sortiert.

Gerade, weiße Stangen mit einem Durchmesser von 16-26 mm gehören in die Klasse I. Daneben gibt es die Sortierung mit violetten Köpfen, die Klasse II mit einem Durchmesser von 12-16 mm, Spargelköpfe mit einer Länge von max. 12 cm sowie Suppenspargel und Bruchspargel. Der sortierte Spargel wird in Kisten in einem Kühlraum bei hoher Luftfeuchtigkeit gelagert und gelangt von dort heraus noch am selben Tag in den Verkauf.

Top